Kfz-Werkstatt M-Color in Berlin Weißensee

M-Color ist jetzt noch besser

Millionen investitiert

Modernste Technik, effiziente Arbeitsweise und höchstmögliche Kundenzufriedenheit stehen bei Unternehmer Mario Mengel ganz oben auf der Prioritätenliste. Deshalb hat er bereits vor 17 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt und jetzt nochmal in den Standort Berlin-Weißensee investiert: 4,5 Millionen Euro flossen in den neuen Firmensitz der M-Color Karosserie Lackiererei GmbH im Saaler Bogen 3, der jetzt auch offiziell eröffnet worden ist.

Mehr Service geht nicht

Insgesamt rund drei Jahre Planung hat den 47-jährigen Lackierermeister dieses Großprojekt gekostet. „Aber es hat sich gelohnt“, resümiert Mario Mengel jetzt, wenige Wochen nach dem Umzug von der Feldtmannstraße in den Saaler Bogen, voller Zufriedenheit. Auf 5000 m² Grundstück steht dort nun eine über 2000 m² große Halle, welche mit modernster Technik ausgestattet, unseren 30 Mitarbeitern eine höchst effiziente Arbeitsweise ermöglicht und dem Kunden des Full-Service-Betriebes beste Ergebnisse verspricht. Damit sucht M-Color als freie Werkstatt für Pkw und Nutzfahrzeuge in Vielfalt und Größe deutschlandweit seinesgleichen.

Mehr Raum für noch bessere Ergebnisse

Noch vor wenigen Wochen war der Firmensitz in einer alten Industriehalle. „Mit viel Fantasie haben wir dort in den vergangen Jahren immer wieder in die Zukunft investiert. Aber irgendwann waren die Modernisierungsmöglichkeiten erschöpft, platzte die Halle aus allen Nähten“, beschreibt Mario Mengel seine Ambitionen, tief in den Geldbeutel zu greifen und damit in Eigentum zu investieren. Schließlich wolle er seinen Kunden weiterhin beste Qualität liefern und dazu seinen Mitarbeitern modernste Arbeitsbedingungen schaffen.
Kurze Wege legen diese jetzt zwischen den einzelnen Arbeitsschritten zurück und bedienen sich neuester Technik. Dazu gehört beispielsweise der Revo-Bogen, welcher in die Multifunktionsarbeitsplätze integriert ist. Durchschnittlich 8 statt 35 Minuten trocknen lackierte Teile darunter – ein enormer Zeitvorteil, der natürlich auch dem Kunden zugutekommt.

Ökologisch effizient

Das gasbetriebene Blockheizkraftwerk versorgt den Firmensitz mit Strom. Mit der dabei entstehenden Wärme wird die Lackierkabine versorgt, deren Abwärme wiederum in die Fußbodenheizung des gesamten Gebäudes fließt. „Damit minimieren wir unsere Nebenkosten und arbeiten wirtschaftlich sowie umweltschonend“, zählt Mengel die Vorteile auf.

Erfahrung und Know-how

Über 17 Jahre hinweg hat sich das Unternehmen sein Know-how in Sachen Lack- und Karosseriearbeiten erarbeitet. Neben der Pannenhilfe komplettiert jetzt der Bosch Car-Service den Kundendienst des Betriebes. „Der Bosch Car-Service macht jetzt für mich die Sache rund“, Sagt Mengel. Warum? „In den Fahrzeugen wird immer mehr Elektronik verbaut. Mit Bosch haben wir jetzt einen Zulieferer der Autoindustrie – den marktführenden Erstausstatter – an unserer Seite, der uns mit Equipment und Wissen versorgt.“

Rundum sorglos

Als Full-Service-Betrieb ist M-Color nun nicht mehr auf Partner angewiesen, sondern kann seinen Kunden das „Rundum-sorglos-Paket“ anbieten – ein Service, der von vielen sehr geschätzt wird, ebenso wie die gelebte Transparenz des Unternehmens. So lässt die gläserne Werkstatt jederzeit einen Blick auf die Arbeitsplätze zu, werden Kunden in der Direktannahme von den Fachleuten eingeladen, das Fahrzeug gemeinsam zu begutachten und sie in die Reparaturmöglichkeiten einzubeziehen. „Das Fahrzeug hat in vielen Familien einen hohen Stellenwert. Und neben modernster Technik, und effizienter Arbeitsweise hat eben die Kundenzufriedenheit höchsten Stellenwert.“